Adresse
Großneumarkt 20
    20459 Hamburg
Fax
040-53308730
Mail
hamburg@hvls-partner.de
head

Abmahnung der Kanzlei Dr. Schenk i. A. von Tobias Finke wegen wettbewerbswidriger Inhalte auf der Internethandelsplattform ebay

29. Sep 2015

Die Kanzlei Schenk mahnt im Auftrag von Herrn Finke („Trodel_Tobi“) wegen wettbewerbswidriger Inhalte auf der Internethandelsplattform ebay ab. Hierin werden dem Abgemahnten Verletzungen der Informations- und Widerrufsbelehrungspflichten vorgeworfen.

 

 

Aus der vorliegenden Abmahnung geht hervor, dass sowohl der Abgemahnte als auch der Abmahner die Internethandelsplattform ebay zum Verkauf von Spielzeug nutzen. Moniert wird nun, dass zwar beide Nutzer die Plattform zum gewerblichen Vertrieb nutzen, der Abgemahnte jedoch als Privatnutzer auf dem Portal auftritt. Die geschäftsmäßige Nutzung des Profils des Abgemahnten ergebe sich jedoch aus dessen Internetpräsenz, dem Verkauf mehrerer Artikel zur gleichen Zeit sowie dem Gesamteindruck der Kauf-und Verkaufstätigkeit des Profils. Der Abgemahnte sei daher als Unternehmer einzustufen.

 

Die Kanzlei Dr. Schenk rügt aus diesem Grund die Nichterfüllung einiger, sich aus der Unternehmereigenschaft ergebenden Pflichten:

 

  1. Auf dem Profil des Abgemahnten fehle der Hinweis auf das Widerrufsrecht des Käufers, welches ihm nach §§ 312c, 312 g BGB i. V. m. Artikel 246 EG BGB zusteht.
  2. Des Weiteren verstoße der Abgemahnte gegen die sich aus § 312 i, V. m. Art 246c EGBG ergebenen Mitteilungspflichten über die Schritte des Vertragsschlusses, die Speicherung des Vertragstextes sowie die Sprache des Vertragsschlusses.
  3. Letztlich verstoße der Abgemahnte gegen Pflicht zur Anlegung eines Impressums gemäß § 5 TMG.

 

Aus dem gerügten Verhalten leitet die Kanzlei Dr. Schenk einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht (UWG) ab und macht einen Unterlassungsanspruch gelten.

 

Der Abmahnung fügt die Kanzlei Dr. Schenk eine Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung bei, die der Abgemahnte in einer bestimmten Frist ausgefüllt und unterschrieben zurücksenden soll. Zudem stellt die Kanzlei Dr. Schenk die Kosten der anwaltlichen Vertretung dem Abgemahnten mit einem Betrag von 865,00 EUR in Rechnung.

 

 

Haben auch Sie eine ähnliche Abmahnung erhalten?

 

Wenn auch Sie eine ähnlich Abmahnung erhalten haben, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Es ist nicht ratsam die Abmahnung schlichtweg zu ignorieren. Lassen Sie zudem die genannte Frist nicht fruchtlos verstreichen. Anderenfalls riskieren Sie eine einstweilige Verfügung, welche für Sie einen zusätzlichen Kostenaufwand verursachen kann.

 

Ist die Abmahnung berechtigt, müssen Sie grundsätzlich eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Dennoch sollten Sie die beigefügte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung auch nicht ohne professionelle Hilfe unterschreiben oder voreilig zu zahlen. Die Unterlassungserklärung sollte auf Ihren Einzelfall geändert werden.

 

Die Rechtsanwälte Scharfenberg & Hämmerling vertreten bundesweit Abgemahnte wegen Verstöße gegen Marken- und Wettbewerbsrecht.

 

Aufgrund unserer Erfahrung auf dem Gebiet des Wettbewerbs- und Markenrechts können wir Schwachstellen und Angriffspunkte in der Abmahnung für Sie ausfindig machen und eine optimale Verteidigungsstrategie entwickeln. Diese Aufgabe werden wir für Sie gern erledigen.

 

Senden Sie uns Ihre Abmahnung per Email oder Fax zu. Wir rufen Sie gerne für unverbindliches Erstgespräch zurück. Dieses Erstgespräch dient auch dazu, Sie hinsichtlich der Kosten im Falle unserer Beauftragung transparent aufzuklären.

 

 

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Abmahnung und einstweilige Verfügung i.A.d. Tobias Finke wg. u.a. fehlender Widerrufsbelehrung d.d. Kanzlei Dr. Schenk wg. Handels mit Spielen auf Ebay

21. Jul 2015

Unserer u.A. auf das Wettbewerbs- und Urheberechtrecht spezialisierten Kanzlei liegt neben der vorausgegangenen wettbewerbsrechtlichen Abmahnung d. Kanzlei Dr. Schenk i.A.d. Tobias Finke (Troedel_Tobi) wegen Nichterfüllung der Informations- und Belehrungspflichten gegenüber Verbrauchern, nun eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Bochum vor.

Der Abmahner und Antragsteller handelt auf der Online-Verkaufsplattform Ebay unter dem Account Troedel_Tobi mit diversem Spielzeug und Spielen. Der Abgemahnte bietet ebenfalls diverse Spiele zum Verkauf bei Ebay an und ist dort als privater Verkäufer angemeldet.

Die Kanzlei Dr. Schenk aus Bremen hat zunächst eine Abmahnung verfasst. Der Vorwurf der Abmahnung lautet, dass der Abgemahnte private Ebay-Verkäufer aufgrund seiner Verkaufstätigkeit als gewerblicher Händler einzustufen sei.

Im Einzelnen wurden durch die Kanzlei Dr. Schenk die Nichterfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Informations- und Belehrungspflichten gegenüber Verbrauchern beim Online-Handel gem. § 312 c, 312 g BGB i.V.m. Art. 246 EGBGB gerügt, darunter auch fehlende Widerrufsbelehrung und Nichterfüllung der Impressumpflicht aus § 5 TMG.

Kanzlei Dr. Schenk forderte den Abgemahnten auf, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung innerhalb von 10 Tagen abzugeben und die Abmahnkosten aus dem Streitwert von 15.000 € zzgl. Post-und Telekommunikationspauschale i.H.v. insgesamt 875,00 EUR zu erstatten.

In dem uns vorliegenden Fall reagierte der Abgemahnte auf die Abmahnung von Tobias Finke nicht und ließ die gesetzte Frist verstreichen. Auch eine Besprechung mit einem Rechtsanwalt erfolgt im außergerichtlichen Abmahnverfahren nicht.

Kurz darauf erhielt der Abgemahnte eine gegen ihn durch die Kanzlei Dr. Schenk vor einem Landgericht erwirkte einstweilige Verfügung. In der Verfügung wird der durch die Abmahnung geltend gemachte Unterlassungsanspruch bestätigt. Dies zeigt deutlich, wie wichtig gerade in wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten die Prüfung durch einen Rechtsanwalt ist, um so das Kostenrisiko einer gerichtlichen Auseinandersetzung vermeiden zu können.

Wie reagiere ich auf eine Abmahnung?

Ignorieren Sie die Abmahnung auf keinen Fall. Lassen Sie die dort genannte Frist nicht fruchtlos verstreichen. Ist die Abmahnung berechtigt, müssen Sie grundsätzlich eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Anderenfalls, wie in dem uns vorliegenden Fall, riskieren Sie eine einstweilige Verfügung, welche für Sie einen zusätzlichen Kostenaufwand verursacht. Gleichwohl ist es auch nicht ratsam, die beigefügte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ohne professionelle Hilfe zu unterschreiben. Es besteht keine Pflicht, die in der Abmahnung erhaltene Unterlassungserklärung in der geforderten Form zu unterschreiben. Möglicherweise genügt eine modifizierte Unterlassungserklärung, um Wiederholungsgefahr zu beseitigen.

Was passiert, wenn ich auf die Abmahnung nicht reagierte und eine einstweilige Verfügung schon erhalten habe?

Eine einstweilige Verfügung ist quasi ein Ersatz der von Ihnen geforderten und nicht abgegebenen strafbewehrten Unterlassungserklärung. Da Sie auf die Aufforderung des Abmahners nicht reagiert haben und die Wiederholungsgefahr der Rechtsverstöße nicht beseitigt haben, hat der Abmahner dies durch eine gerichtliche Entscheidung im Schnellverfahren herbeigeführt. Hat das Gericht die einstweilige Verfügung zu Recht erlassen (weil die Abmahnung ihrerseits berechtigt war), dürfen Sie auch jetzt nicht untätig bleiben. Da diese Gerichtsentscheidung lediglich eine vorläufige Regelung darstellt, müssen Sie ggf. unaufgefordert gegenüber dem Abmahner einer sog. „Abschlusserklärung“ abgeben und sich darin verpflichten, die einstweilige Verfügung als eine endgültige Regelung zu akzeptieren. Machen Sie das nicht, wird der Abmahner nach dem Abwarten einer angemessenen Wartefrist Sie dazu kostenpflichtig auffordern.

 

War die Abmahnung dagegen nicht berechtigt (so dass auch die einstweilige Verfügung nicht ergehen durfte), kann man gegen die einstweilige Verfügung Widerspruch einlegen.

Die Abmahnung ist dann nicht berechtigt, wenn ein privater Verkäufer tatsächlich als ein privater und nicht gewerblicher Verkäufer aufgetreten ist. Diese Abgrenzung ist sehr wichtig, denn damit steht und fällt die Wirksamkeit einer Abmahnung. Die Informations- und Belehrungspflichten gelten nur für gewerbliche Verkäufer. Die Beurteilung erfolgt nach der Rechtsprechung anhand von der Gesamtschau solcher Indizien, wie Anzahl und Art der verkauften Artikel, Anzahl der Bewertungen etc. und ist nicht immer eindeutig zu beurteilen. Bestehen in Ihrem Fall Zweifel, ist es ratsam, sich durch einen spezialisierten Anwalt beraten zu lassen.

Gern verteidigen wir Sie gegen die Abmahner und überprüfen, ob eine Abmahnung bzw. eine einstweilige Verfügung in Ihrem konkreten Fall berechtigt erfolgte.

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, nutzen Sie unser kostenloses und unverbindliches Service im Rahmen einer Ersteinschätzung des Falls. Senden Sie uns jederzeit unverbindlich Ihre Abmahnung per Fax oder Email. Wir rufen Sie gern zurück und teilen Ihnen unsere vorläufige Kosteneinschätzung transparent und völlig unverbindlich mit. Danach entscheiden allein Sie, ob Sie uns mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen möchten.

Unsere Kanzlei mit Standorten in Hamburg und Berlin vertritt bundesweit Mandanten, die Abmahnungen wegen der angeblichen Verstößen gegen unlauteren Wettbewerb, Verletzung des Marken- sowie Urheberrechts erhalten haben. Wir helfen Ihnen gern, Ihren Fall möglichst vorteilhaft für Sie zu lösen.

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

falsche/alte Widerrufsbelehrung: Abmahnung durch Kanzlei Dr. Schenk i.A.d. Deng UG wg. wettbewerbswidriger Inhalte bei eBay

26. Aug 2014

Zurzeit häufen sich die wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen, die aufgrund von falschen bzw. veralteten Widerrufsbelehrungen z.B. bei eBay ausgesprochen werden.

Wir gehen davon aus, dass es im Zusammenhang mit der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie (VRRL), die am 13.06.2014 in Kraft getreten ist, noch zu einer regelrechten Abmahnwelle kommen wird. Mit der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie gibt es für Onlinehändler, die ihre Waren im Internet anbieten (z.B. eigener Onlineshop oder bei Ebay oder Amazon), eine ganze Reihe an neuen Vorgaben bei Widerrufsbelehrungen und Informationspflichten. Bei Nichtumsetzung der Gesetzesänderungen drohen Abmahnungen z.B. durch Mitbewerber.

So spricht beispielsweise die Kanzlei Dr. Schenk aus Bremen zurzeit wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen falscher bzw. veralteter Widerrufsbelehrungen bei eBay aus. Die Auftraggeberin der Kanzlei ist u.a.. die Deng UG (haftungsbeschränkt) aus Ravensburg. Bei der Mandantin der Kanzlei Dr. Schenk soll es sich um ein Unternehmen handeln, das unter anderem Bekleidungsartikel anbietet. Nach Aussage der Kanzlei Dr. Schenk soll der Adressat der Abmahnung in einem Wettbewerbsverhältnis zu der Deng UG stehen und daher Mitbewerber sein. Als Mitbewerber soll er wettbewerbsrechtliche Verstöße begangen haben, indem er z.B. auf eBay nicht die gesetzlichen Änderungen bezüglich der Widerrufsbelehrung umgesetzt haben soll. In der Abmahnung wird von dem Adressaten die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von Anwaltskosten nach einem Gegenstandswert von 15.000€ gefordert.

Die Kanzlei Dr. Schenk hat bereits im Auftrag einer anderen Mandantin, der Data Economy UG, ebenfalls  Abmahnungen wegen einer falschen Widerrufsbelehrung bei eBay ausgesprochen.

Falls Sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung von der Kanzlei Dr. Schenk oder einer anderen Rechtsanwaltskanzlei erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne bei der Verteidigung.

Auch jetzt ist es noch an der Zeit, Ihren Onlineshop an die gesetzlichen Vorgaben anzupassen bzw. anpassen zu lassen. Nur so können Sie die Gefahr von Abmahnungen reduzieren. Auch hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich.

In einem kostenlosen Erstgespräch erläutern wir Ihnen Kosten und Risiken der Verteidigung gegen eine Abmahnung.

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Wettbewerbsrechtliche Abmahnung durch Kanzlei Dr. Stephan Schenk i.A.d. Data Economy UG wg. falscher/veralteter Widerrufsbelehrung bei Ebay

20. Aug 2014

Es sind mittlerweile einige Wochen vergangen, seit die neue Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) am 13.06.2014 in Kraft getreten ist.

Für Onlinehändler sind damit jede Menge Neuerungen in Bezug auf Widerrufsbelehrung und Informationspflichten eingeführt worden. Wir hatten bereits über die Gesetzesänderung und die damit verbundenen Vorgaben für Onlinehändler, die ihre Waren z.B. auf Onlineplattformen wie Amazon/ Ebay oder anderweitig über das Internet verkaufen, berichtet

Wer die Gesetzesänderung „verschlafen“ hat, und seine Online-Shop oder seinen Account auf den Onlineverkaufsplattformen nicht rechtzeitig angepasst hat, kann eine Abmahnung riskieren.

So hat beispielsweise die Kanzlei Dr. Stephan Schenk aus Bremen im Auftrag ihrer Mandantin der „Data Economy UG“ eine falsche Widerrufsbelehrung bei Ebay abgemahnt. Die Abmahnung trägt die Überschrift „Ihre wettbewerbswidrigen Inhalte auf der Internethandelsplattform eBay“. Der Adressat der Abmahnung soll in einem Wettbewerbsverhältnis zu der Mandantin der Kanzlei stehen und als Mitbewerber wettbewerbsrechtliche Verstöße begangen haben, indem er nicht die nunmehr gesetzlich vorgeschriebenen Änderungen umgesetzt haben soll. Die Kanzlei Dr. Schenk fordert den Adressaten der Abmahnung auf, eine Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung zu unterzeichnen und Anwaltskosten in Höhe von 1.044,40€ zu zahlen. Der Betrag ergibt sich bei der Abrechnung nach einem Gegenstandswert von 25.000€.

Sollten Sie eine solche wettbewerbsrechtliche Abmahnung von der Kanzlei Dr. Schenk oder einer anderen Kanzlei erhalten haben, sind wir Ihnen gerne bei der Verteidigung gegen die Abmahnung behilflich.

Falls Sie Ihren Onlineshop noch nicht auf den neuesten Stand gebracht haben, dann sollten Sie dies so schnell wie möglich nachholen, um nicht Gefahr zu laufen, eine Abmahnung zu erhalten.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs informieren wir Sie über die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Abmahnung. Selbstverständlich sind wir Ihnen auch gerne dabei behilflich, Ihren Onlineshop gegen Abmahnungen abzusichern.

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Abmahnung durch Waldorf Frommer, Dr. Schenk, Prinz Neidhardt Engelschall, Denecke, von Haxthausen & Partner und die pixel.Law Rechtsanwälte wegen unerlaubter Nutzung von Fotos, Bildern, Lichtbildaufnahmen oder Texten

5. Feb 2014

Diverse Rechtsanwaltskanzleien in ganz Deutschland werden im Auftrag der Rechteinhaber mit der Versendung von Abmahnungen beauftragt. Es werden nicht nur das unerlaubte Anbieten von  Audio- oder Videodateien oder Software zum Download abgemahnt, sondern auch die unberechtigte Nutzung von Texten und Fotos bzw. Lichtbildaufnahmen.

Unter anderem haben folgende Kanzleien in der Vergangenheit im Namen ihrer Auftraggeber Abmahnungen wegen der unerlaubten Nutzung von Texten verschickt:

– Die Kanzlei Dr. Schenk im Auftrag des Herrn Boris Hellmers-Spethmann

– Die Kanzlei Prinz Neidhardt Engelschall im Auftrag des Herrn Christian Kaiser

 

Die unerlaubte Nutzung von Fotos und Bildern bzw. Lichtbildaufnahmen haben u.A. folgende Kanzleien abgemahnt:

– Die Kanzlei pixel.Law Rechtsanwälte im Auftrag von Herrn Peter Kirchhoff

– Die Kanzlei Denecke, von Haxthausen & Partner im Auftrag der Copyright Services International

– Die Kanzlei Waldorf Frommer im Auftrag der Corbis und der Getty Images.

– Die Kanzlei deubelli für die jump Fotoagentur (Inh. Susanne Treubel))

Von dem Abgemahnten werden wegen der angeblichen Urheberrechtsverletzungen in der Regel die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von Schadensersatz gefordert.

In den Abmahnungen wird dem Abgemahnten vorgeworfen, urheberrechtlich geschützte Werke wie Fotos oder Texte unerlaubt in einer bestimmten Form, zum Beispiel auf einer Website, genutzt zu haben.

Daher stehe dem Rechteinhaber ein Anspruch auf Schadensersatz zu und der Abgemahnte habe eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Bei Nichtabgabe droht ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung bei Gericht. Das daraus resultierende Kostenrisiko für Gerichts- und Rechtsanwaltskosten gilt es in jedem Fall zu vermeiden.

Achtung: Zahlen Sie nicht unüberlegt und vorschnell den geforderten Betrag und unterschreiben Sie auch keine vorformulierte Unterlassungserklärung! Es kann sein, dass des Forderungsbetrag zu hoch oder die Unterlassungserklärung zu weit gefasst ist.

Eine übereilte Unterschrift kann negative Auswirkungen für Sie nach sich ziehen. Sie können mehrere Jahrzehnte an Ihrer weitreichenden Unterlassungserklärung festgehalten werden. Auch sollten Sie es unbedingt vermeiden, die abmahnenden Kanzleien oder deren Auftraggeber zu kontaktieren. Dies kann sich eher zu Ihrem Nachteil auswirken.

Hier ist es ratsam, sich von einem spezialisierten Rechtsanwalt eine modifizierte Unterlassungserklärung erstellen zu lassen. Diese so eng wie möglich und so weit wie nötig verfasst wird. Nur so können Sie Ihre Interessen schützen.

Wir stehen Ihnen gerne für einen ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail zur Verfügung. Ich vertrete Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalhonorar im außergerichtlichen Verfahren. Wir sind deutschlandweit und sogar am Wochenende für Sie erreichbar!

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Abmahnung wegen unberechtigter Nutzung von Texten durch Prinz Neidhardt Engelschall, Kanzlei Dr. Schenk, ksp. Rechtsanwälte

15. Okt 2013

Vorsicht bei der Verwendung von fremden Texten. Nicht nur die unberechtigte Nutzung von Bildern oder Fotos wird urheberrechtlich verfolgt. Auch immer mehr Journalisten und Autoren lassen ihre unberechtigt genutzten Texte kostenpflichtig abmahnen.

Zum Beispiel hat in der Vergangenheit die Kanzlei Prinz Neidhardt Engelschall einen solchen Verstoß im Auftrag von Herrn Christian Kaiser abgemahnt. Auch die Kanzlei Dr. Schenk aus Bremen hat zum  Beispiel im Namen des Herrn Boris Hellmers-Spethmann die unberechtigte Textnutzung abgemahnt.

Mir ist bekannt geworden, dass auch die Kanzlei ksp Rechtsanwälte urheberrechtliche Abmahnungen versendet. Die Kanzlei ksp soll dabei im Auftrag unterschiedliche Rechteinhaber handeln.

Grundsätzlich besteht auch an Texten ein Urheberrecht. Jedoch genießen nicht alle Texte automatischen einen Schutz des Urheberrechts gem. § 2 UrhG. Hierfür muss der Text bestimmte Anforderungen erfüllen. Im Falle einer berechtigten Abmahnung können dem Rechteinhaber Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadenersatzansprüche zustehen. Insbesondere die Schadenersatzansprüche werden regelmäßig nach den Vergütungsregeln des Deutschen Journalisten-Verbandes berechnet.

Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

Kanzlei Dr. Schenk – Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung – i.A.v. Boris Hellmers-Spethmann

29. Jul 2013

Die Kanzlei Dr. Schenk aus Bremen verschickt urheberrechtliche Abmahnungen, u.a. im Namen des Herrn Boris Hellmers-Spethmann, in denen Ansprüche wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen wegen der Verbreitung von journalistischen Texten geltend gemacht wird. In der Abmahnung heißt es:

 

„Der von Ihnen kopierte Text ist für unseren Mandanten als Sprachwerk im Sinne des § 2 Abs. 1. Nr. 1, Abs. 2 UrhG geschützt.

 

Nach § 15 Abs.1 Nr. 1u.2 UrhG steht unserem Mandanten das alleine Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht zu. Bearbeitungen und Umgestaltungen sind nach § 23 UrhG unzulässig.

 

Dass Sie durch die Verwendung des Textes das Urheberrecht unseres Mandanten verletzen ist offensichtlich. Unserem Mandanten steht daher aus § 97 Abs. 1 UrhG ein Unterlassungs- und Schadenersatzanspruch zu.“

 

Bei der Berechnung des Schadenersatzes legen die Rechtsanwälte der Kanzlei Dr. Schenk für die Anwaltskosten einen Streitwert in Höhe von 20.000,- € zugrunde. Abweichend von einer 1,3 Regelgebühr veranschlagen die Rechtsanwälte der Kanzlei Dr. Schenk eine erhöhte 1,5 Gebühr und kommen so auf Rechtsanwaltskosten in Höhe von 929,00 € (netto)

 

Für den Schadenersatz für eine ungenehmigte Nutzung der Texte von Herrn Boris Hellmers-Spethmann wird auf eine fiktive Lizenzgebühr gem. der Honorartabelle des Deutschen Journalistenverbandes verwiesen. Hiernach soll eine jährliche Nutzungsgebühr von 1.900,- € angemessen sein. Im Interesse einer schnellen Erledigung wird dieser Betrag auf 600,- € pauschaliert.

 

Daher gilt: die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Trotz der sehr kurzen Frist sollte unbedingt innerhalb dieser Frist auf die Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt reagiert werden, um ein kostenintensives einstweiliges Verfügungsverfahren ausschließen zu können. Bedenken Sie, eine vorschnelle Abgabe einer falschen oder zu weit gefassten Unterlassungserklärung wirkt 30 Jahre gegen Sie. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.  Es kann innerhalb weniger Stunden auf den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung reagiert werden.

 

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

 

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.


Sofortkontakt

Wir erledigen das für Sie.

Sofort-Hilfe-Hotline:

040 822 43 696

Sie wünschen einen Rückruf?

Hier kostenlos und unverbindlich Rückruf zur Ersteinschätzung anfordern. Hinterlassen Sie uns Ihre Daten, wir rufen Sie kostenlos zurück.

Abmahnung Informationen