Adresse
Großneumarkt 20
    20459 Hamburg
Fax
040-53308730
Mail
hamburg@shrecht.de
head

unerlaubte Bild- bzw. Fotonutzung! Abmahnung wegen Verletzung von Urheberrechten durch die pixel.Law Rechtsanwälte i.A.v. Peter Kirchhoff

14. Okt 2013

Achtung bei der Verwendung von Bildern und Fotos auf der eigenen Homepage oder auch in sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook. Oft genug will man eben schnell seine Homepage oder sein Onlineprofil überarbeiten. Eine unberechtigte Bildnutzung kann jedoch teuer werden. Eine solche Nutzung kann ein Verstoß gegen das Urheberrecht darstellen.

Solche Verstöße werden zum Beispiel von der Kanzlei pixel.Law Rechtsanwälte aus Berlin abgemahnt. Die Abmahnungen werden u.a. im Auftrag von Herrn Peter Kirchhoff ausgesprochen.

Dem Abgemahnten wird von pixel.Law Rechtsanwälten vorgeworfen, Fotografien ohne die erforderliche Genehmigung des Fotografen Peter Kirchhoff auf Internetseiten öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Häufig lässt sich in derartigen Fällen für den Verwender nicht mehr nachvollziehen, wie weit die Rechte reichen, die er z.B. bei Pixelio oder fotolia ursprünglich erworben hatte. Dabei ist der Abgemahnte in der Pflicht, den Lizenzerwerb zu beweisen.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird mit der Abmahnung Schadenersatz gefordert und bei Nichtzahlung mit weiteren Konsequenzen gedroht.

Neben der Erstattung der Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert von beispielsweise 6.000,00 €, mithin 480,20 €, fordert die Kanzlei Schadensersatz für entgangene Lizenzeinnahmen in Anlehnung an die Festlegung der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM). Dies können leicht über 1.000,00 € sein.

Daher gilt: die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Trotz der sehr kurzen Frist sollte unbedingt innerhalb dieser Frist auf die Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt reagiert werden, um ein kostenintensives einstweiliges Verfügungsverfahren ausschließen zu können. Bedenken Sie, eine vorschnelle Abgabe einer falschen oder zu weit gefassten Unterlassungserklärung wirkt 30 Jahre gegen Sie. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.   Wir können innerhalb weniger Stunden auf den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung reagieren.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

 

Abmahnung von pixel.Law für den Fotografen Benjamin Thorn wegen angeblich widerrechtlicher Verwendung von Fotos im Internet!

16. Sep 2013

Die Kanzlei pixel.Law Rechtsanwälte aus Berlin mahnt angebliche Urheberrechtsverletzungen an Fotos und Bildern ab. Die Abmahnungen werden u.a. im Auftrag des Fotografen Benjamin Thorn ausgesprochen.

Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, Fotografien ohne die erforderliche Genehmigung des Fotografen auf Internetseiten öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Häufig lässt sich in derartigen Fällen für den Verwender nicht mehr nachvollziehen, wie weit die Rechte reichen, die er z.B. bei Pixelio oder fotolia ursprünglich erworben hatte. Dabei ist der Abgemahnte in der Pflicht, den Lizenzerwerb zu beweisen. Kurios ist, dass die abgemahnten Bilder häufig nicht mehr auf der Ursprungsseite wie z.B. Pixelio.de zu finden sind. Dies erschwert natürlich den Nachweis oftmals erheblich.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird mit der Abmahnung Schadenersatz gefordert und bei Nichtzahlung mit weiteren Konsequenzen gedroht.

Neben der Erstattung der Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert von beispielsweise 6.000,00 €, mithin 480,20, fordert die Kanzlei Schadensersatz für entgangene Lizenzeinnahmen in Anlehnung an die Festlegung der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM). Dies können leicht über 1.000,00 € sein.

Meines Erachtens sind die Ansprüche in vielen Fällen nicht gerechtfertigt bzw. viel zu hoch angesetzt. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

pixel.Law Rechtsanwälte – Bild- und Fotoabmahnung – Peter Kirchhoff – Gabi Schmidt

20. Feb 2013

Die Kanzlei pixel.Law Rechtsanwälte aus Berlin mahnt Urheberrechtsverletzungen an Fotos und Bildern ab. Die Abmahnungen werden u.a. im Auftrag von Peter Kirchhoff und  ausgesprochen.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird mit der Abmahnung Schadenersatz gefordert und bei Nichtzahlung mit weiteren Konsequenzen gedroht.

Neben der Erstattung der Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert von beispielsweise 6.000,00 €, mithin 546,69 € brutto, fordert die Kanzlei Schadensersatz für entgangene Lizenzeinnahmen in Anlehnung an die Festlegung der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM).

Meines Erachtens sind die Ansprüche in vielen Fällen nicht gerechtfertigt bzw. viel zu hoch angesetzt. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.

 

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

 

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.


Sofortkontakt

Wir erledigen das für Sie.

Sofort-Hilfe-Hotline:

040 822 43 696

Sie wünschen einen Rückruf?

Hier kostenlos und unverbindlich Rückruf zur Ersteinschätzung anfordern. Hinterlassen Sie uns Ihre Daten, wir rufen Sie kostenlos zurück.

Abmahnung Informationen