Adresse
Großneumarkt 20
    20459 Hamburg
Fax
040-53308730
Mail
hamburg@shrecht.de
head

Abmahnung d. Sasse & Partner i.A.d. WVG Medien GmbH wegen einer Urherberrechtsverletzung über den Internetanschluss („The Walking Dead “)

13. Okt 2015

Die Kanzlei Sasse mahnt im Auftrag der WVG Medien GmbH wegen einer Urherberrechtsverletzung über den Internetanschluss bezüglich der Serie „The Walking Dead – Staffel 5 Folge 16″ ab. Gefordert werden Schadens- und Aufwendungsersatz i.H.v. insgesamt 1.467,00 EUR bzw. Vergleich in Höhe von 800,00 EUR.

Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, über dessen Internetanschluss, eine Folge der Serie „The Walking Dead” mittels eines Filesharing-Systems (P2P Netzwerk) anderen Nutzern zum Download angeboten zu haben.

In der Abmahnung wird zunächst dargelegt, dass die WVG Medien GmbH die ausschließlichen Verbreitungsrechte des Filmwerks in Deutschland besitzt.

Nach § 19a UrhG steht das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung nur dem Rechtsinhaber zu. Da das Angebot zum Download auf einer Filesharing-Plattform jedoch ohne Einwilligung Rechtsinhaber erfolgt, ist diese Handlung als rechtswidrig einzustufen. Das Angebot zum Download stelle somit eine illegale öffentliche Zugänglichmachung eines urheberrechtlich geschützten Werkes dar.

Mit diesen Ausführungen übersendet die Kanzlei Sasse eine Unterlassungserklärung, die vom Abgemahnten binnen einer Frist ausgefüllt zurückgesendet werden soll.

Zudem soll ein Schadensersatzanspruch gemäß § 97 Abs. 2 UrhG geltend gemacht werden. Dieser berechnet sich nach der Lizenzgebühr für das weltweite, öffentliche Zugänglichmachen des Werks und wird vorliegend auf 500,00 EUR beziffert.

Schließlich berechnet die Kanzlei Sasse einen Aufwendungsersatz in Höhe von 967,00 EUR für die entstandenen anwaltlichen Kosten. Insgesamt wird der Abgemahnte somit zur Zahlung von 1.467,00 EUR aufgefordert.

Alternativ stellt die Kanzlei Sasse ein Vergleichsangebot zur Verfügung, das eine Pauschalzahlung von 800,00 EUR vorsieht. Dieses Angebot wird allerdings unter die Bedingung der Zahlung innerhalb einer angegebenen Frist gestellt.

Haben auch Sie eine ähnliche Abmahnung erhalten?

Wenn ja, dann gilt es zunächst einmal die Ruhe zu bewahren und nicht voreilig die Unterlassungserklärung zu unterschrieben oder den veranschlagten Betrag zu zahlen. Dennoch ist davon abzuraten die Abmahnung gänzlich zu ignorieren oder als Betrug abzutun und die angegebene Frist verstreichen zu lassen. In diesem Fall riskieren Sie nämlich, die Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens gegen Sie, das mit weiteren Kosten verbunden sein kann.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, die angegebene Frist zu wahren und sich anwaltliche Hilfe auf dem Gebiet des Urheberrechts zu suchen.

Wenn Sie also auch eine Abmahnung verhalten haben, können Sie gerne unsere Rechtsanwälte Scharfenberg und Hämmerling kontaktieren und ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren.

In solch einem Gespräch können wir Ihren Fall für Sie vorläufig einschätzen und eine adäquate Verteidigungsstrategie entwickeln.

 

Abmahnung d. Sasse & Partner i.A.d Pink Floyd (1987) Ltd. („Pink Floyd – The Endless River“)

28. Nov 2014

Uns liegt eine Abmahnung vor, in der die Sasse & Partner Rechtsanwälte aus Hamburg für die Pink Floyd (1987) Ltd. eine urheberrechtliche Abmahnung ausgesprochen haben. Dabei ging es um angebliche Rechtsverletzungen an dem Tonträger „Pink Floyd – The Endless River“.

In der Abmahnung heißt es, dass der Adressat der Abmahnung unerlaubt über seinen Internetanschuss auf einer P2P-Tauschbörse anderen Nutzern des Filesharing-Systems den Tonträger „Pink Floyd – The Endless River“ zum Download angeboten haben soll. Durch die  nicht autorisierte Zugänglichmachung des Werkes werde die Pink Floyd (1987) Ltd. geschädigt.

Die Anwälte machen im Namen der Pink Floyd (1987) Ltd. verschiedene Ansprüche geltend. Es handelt sich um die Zahlung von Schadenersatz nach Lizenzanalogie und Aufwendungsersatz (Rechtsanwaltskosten und Ermittlungskosten). Diese belaufen sich auf insgesamt 1.481,49€. Ebenso wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Abschließend wird ein Vergleichsangebot i.H.v. 800,-€ gemacht.

Haben Sie eine Abmahnung von den Sasse & Partner Rechtsanwälten oder einer anderen Rechtsanwaltskanzlei erhalten? Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Sie am besten darauf reagieren sollen, um nichts falsch zu machen. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite.

Jetzt ist es am besten, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der sich auf dem Gebiet Urheberrecht gut auskennt. Dieser kann die Abmahnung prüfen und eine modifizierte Unterlassungserklärung für Sie erstellen. Zwar finden sich im Internet auch kostenlose Unterlassungserklärungen, jedoch sind diese häufig von juristischen Laien und nicht von einem Rechtsanwalt entworfen. Dadurch können sie nicht absehbare Risiken bergen. Gehen Sie auf Nummer sicher und wenden Sie sich mit Ihrer Abmahnung gleich an einen fachkundigen Rechtsanwalt. Auch vom „Aussitzen“ der Abmahnung ist dringend abzuraten. Abmahnungen sollten ernst genommen werden, denn das Ignorieren der Abmahnung kann weitreichende negative Folgen für Sie haben.

Rufen Sie uns gerne für ein kostenloses unverbindliches Erstgespräch an. Zu günstigen Pauschalpreisen übernehmen wir für Sie deutschlandweit das komplette außergerichtliche Verfahren.

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Abmahnung durch Schutt Waetke, FAREDS, Waldorf Frommer, Daniel Sebastian,WeSaveYourCopyrights, Sasse & Partner oder Rainer Munderloh

30. Okt 2014

Eine Vielzahl an Rechtsanwaltskanzleien haben in der Vergangenheit für ihre Auftraggeber, Unternehmen aus der Musik-und Filmindustrie oder einzelne Rechteinhaber, urheberrechtliche Abmahnungen versandt. In den Abmahnungen geht es um illegales Filesharing  zulasten der Rechteinhaber.

Der Abgemahnte soll auf einer Online-Tauschbörse unerlaubt urheberrechtlich geschützte Werke zum Download bereitgestellt habe. Bisher haben beispielsweise folgende Kanzleien für ihre Auftraggeber solche Abmahnungen versendet:

Schutt Waetke Rechtsanwält

Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Daniel Sebastian

Rechtsanwalt Rainer Munderloh

Sasse & Partner Rechtsanwälte

WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

 

Als Abgemahnter sollten Sie die Abmahnung nicht als gegenstandslos abtun. Bei Nichtabgabe der geforderten Unterlassungserklärung beantragen immer mehr Kanzleien den Erlass einer einstweiligen Verfügung bei Gericht. Dies kann für den Abgemahnten teuer werden und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Auch sollten Sie die geltend gemachten Ansprüche nicht unter dem Eindruck der Abmahnung einfach ungeprüft akzeptieren. Eine übereilte Unterschrift kann negative Auswirkungen für Sie nach sich ziehen. Sie können mehrere Jahrzehnte an Ihrer weitreichenden Unterlassungserklärung festgehalten werden. Ein fachkundiger Rechtsanwalt kann eine modifizierte Unterlassungserklärung erstellen, die so eng wie möglich und so weit wie nötig gefasst ist. Auch kann er auf eine Reduzierung der geforderten Beträge hinwirken.

In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie es auch vermeiden, die abmahnende Kanzlei zu kontaktieren. Denn für diese stehen nicht die Interessen des Abgemahnten im Vordergrund, sondern die der eigenen Mandantschaft.

Wir stehen Ihnen gerne für einen ersten kostenlosen Kontakt zur Verfügung und vertreten Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalhonorar im außergerichtlichen Verfahren.

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Urheberrechtliche Abmahnung d. Fareds, Waldorf Frommer, Daniel Sebastian, Sasse & Partner erhalten? Wir helfen bundesweit!

28. Okt 2014

Eine Vielzahl an Anwaltskanzleien hat für ihre Mandanten Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen versandt. Dabei ging es um sogenanntes illegales Filesharing, was den Adressaten der Abmahnung zur Last gelegt wurde.

 

So liegt uns beispielsweise aktuell eine Abmahnung der Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vor, in der diese im Auftrag der Malibu Media LLC angebliche Rechtsverletzungen an dem Film „Fucking Goddesses“ abmahnt. Die Kanzlei Fareds war bisher unter auch im Auftrag der Mec-Early GmbH und der Track by Track Records UG tätig.

 

Auch die Waldorf Frommer Rechtsanwälte haben urheberrechtliche Abmahnungen verschickt. Dabei haben sie beispielsweise im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH angebliche Rechtsverletzungen an einzelnen Folgen der Serie „Person Of Interest“ und im Auftrag der Universum Film GmbH an dem Film „Brick Mansions“ abgemahnt.

 

Rechtsanwalt Daniel Sebastian hat für die Digi Rights Administration GmbH angebliche Rechtsverletzungen an bestimmten Musiktiteln von den Samplern „German Top 100 Single Charts“ oder „Bravo Hits 82“ abgemahnt.

 

Die Kanzlei Sasse & Partner hat beispielsweise Abmahnungen ausgesprochen im Auftrag der WVG Medien GmbH für einzelne Folgen der Serie „The Walking Dead – Staffel 4“ und im Auftrag der Senator Film Verleih GmbH an dem Film „Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag“.

 

Der Abgemahnte wird von der jeweiligen Kanzlei in der Regel aufgefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben und eine Geldzahlung, bestehend aus Schadensersatz und Aufwendungsersatz, zu leisten. In einigen Fällen werden auch Vergleichsvorschläge gemacht.

 

In den Abmahnungen heißt es, dass der Abgemahnte auf einer Internettauschbörse urheberrechtlich geschützte Werke, dazu zählen z.B. Musiktitel, Filme oder Computerspiele, zum Herunterladen angeboten haben soll und dadurch die Rechte des Auftraggebers der jeweiligen Kanzlei verletzt habe. Die von den Kanzleien geforderten Beträge reichen von einigen Hundert Euro bis zu mehreren Tausend Euro! In vielen Fällen haben die Betroffenen nur einige wenige Tage Zeit, um zu reagieren.

 

Jetzt sollten Sie als Abgemahnter nicht gut gemeinten Ratschlägen folgen, die zu einem Ignorieren der Abmahnung raten. Dies kann weitreichende negative Folgen für Sie haben. Selbst, wenn man der Ansicht ist, dass die Ansprüche völlig unberechtigt sind, sollte die Abmahnung nicht einfach unbeachtet liegengelassen werden. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet Urheberrecht auskennt. Dieser kann eine sogenannte „modifizierte“ Unterlassungserklärung, das heißt eine auf Ihren Einzelfall zugeschnittene und damit abgeänderte Unterlassungserklärung, für Sie erstellen. Denn vorgefertigte Unterlassungserklärungen sind häufig zu weit formuliert und damit nachteilig für den Abgemahnten. Auch der geforderte Geldbetrag sollte nicht vorbehaltslos und ohne jede Prüfung gezahlt werden. Meist ist durch einen versierten Rechtsanwalt auch eine Herabsenkung der geforderten Beträge möglich.

 

Rufen Sie uns gerne für ein kostenloses Erstgespräch an oder nutzen Sie die Kontaktmöglichkeit per E-Mail, um die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Abmahnung zu erfragen. Wir vertreten Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalhonorar im außergerichtlichen Verfahren. Wir sind sogar am Wochenende für Sie erreichbar!

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Marken- und Kennzeichenrecht: Sasse & Partner Rechtsanwälte verschicken Abmahnung für Verwendung der Bezeichnung „Pink Floyd“ bei ebay Auktion

14. Apr 2014

Die Pink Floyd (1987) Ltd.  lässt durch Ihre Rechtsanwälte Sasse & Partner aus Hamburg marken- und kennzeichenrechtliche Verstöße z.B. auf ebay abmahnen. In einer uns vorliegenden Abmahnung der Rechtsanwälte Sasse und Partner wurde bei einem (Merchandising-) Produkt welches auf der Internetauktionsplattform ebay zum Verkauf angeboten wurde, die Verwendung des Kennzeichens „Pink Floyd“ abgemahnt.

 

In der Abmahnung heißt es, dass die Pink Floyd (1987) Ltd.  Inhaberin der Marken- und Kennzeichenrechte an der Bezeichnung „Pink Floyd“ sei. Der abgemahnte Artikel sei  nicht durch die Pink Floyd (1987) Ltd.  hergestellt, lizenziert oder sonst wie rechtmäßig in der Verkehr gebracht worden.

 

Die Verwendung der Bezeichnung „Pink Floyd“ zur Bewerbung und zum Vertrieb von Produkten im geschäftlichen Verkehr ohne die entsprechende Zustimmung der Pink Floyd (1987) Ltd.   verletzte nach Ansicht die Kanzlei Sasse & Partner somit die Rechte der Pink Floyd (1987) Ltd.  und sei darüber hinaus auch wettbewerbswidrig.

 

Die Rechtsanwälte Sasse pp. machen in Ihrem Schreiben Unterlassungs-.  Auskunfts- Herausgabe- und Schadenersatzansprüche geltend.  Insbesondere werden Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert in Höhe von 75.100,-  € geltend gemacht Hiervon entfallen 100,- € auf Schadenersatzansprüche für angebliche Ermittlungskosten der GUMPS GmbH sowie 75.000,- € (Streitwert) für den Unterlassungsanspruch. Nach der Berechnung der Kanzlei Sasse & Partner werden die Rechtsanwaltskosten für die Abmahntätigkeit somit mit 1.852,90 berechnet. Diesen Streitwert und die sich daraus resultierenden Rechtsanwaltskosten halten wir für deutlich überhöht.

 

Aber auch wenn die Lage aussichtslos erscheint, sollte den Forderungen nicht einfach nachgegeben und gezahlt werden. Eine Überprüfung der Ansprüche und eine juristisch fundierte Gegenwehr lohnen in den allermeisten Fällen, so dass die Forderungen zurückgewiesen oder zumindest noch erheblich reduziert werden können.

 

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen solche oder andere marken- oder urheberrechtliche Abmahnung erfragen.

 

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Die Kanzlei Sasse & Partner spricht i.A.d. Senator Film Verleih GmbH Abmahnungen wegen angeblicher Rechtsverletzungen an dem Animationsfilm „Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag“ aus

24. Feb 2014

Die Kanzlei Sasse & Partner hat in der Vergangenheit im Auftrag der Senator Film Verleih GmbH urheberrechtliche Abmahnungen ausgesprochen.

Abgemahnt wurden angebliche Rechtsverletzungen an dem Werk

 

„Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag“.

 

Dabei handelt es sich um eine Animationskomödie, in der die beiden Puter Reggie und Jake  bei einer Reise in die Vergangenheit versuchen, ihre Vorfahren davor zu retten, an Thanksgiving auf dem Teller zu landen.

 

In der Abmahnung wird dem Abgemahnten das „illegale Filesharing“ vorgeworfen. Das bedeutet, dass der Anschlussinhaber eine angebliche Rechtsverletzung begangen hat, indem er unerlaubt die urheberrechtlich geschützte Datei zum Herunterladen angeboten hat.

Es werden die Zahlung von Schadensersatz und die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert, was mit einem Betrag in Höhe von 1.475,43 Euro beziffert wird. Dem Abgemahnten wird auch ein Vergleichsangebot in Höhe von 800,00 Euro gemacht.

Bitte sehen Sie davon ab, den von der Kanzlei geforderten Betrag zu zahlen oder übereilt eine vorformulierte Unterlassungserklärung abzugeben.

Eine übereilte Unterschrift kann negative Auswirkungen für Sie nach sich ziehen. Sie können mehrere Jahrzehnte an Ihrer weitreichenden Unterlassungserklärung festgehalten werden. Auch sollten Sie es unbedingt vermeiden, die abmahnende Kanzlei zu kontaktieren. Denn für diese stehen die Interessen ihrer eigenen Mandantschaft im Vordergrund und nicht Ihre.

Hier ist es ratsam, sich von einem auf den Bereich Abmahnungen spezialisierten Rechtsanwalt eine modifizierte Unterlassungserklärung erstellen zu lassen. Diese so eng wie möglich und so weit wie nötig verfasst. Nur so können Ihre Interessen gewahrt werden. Auch kann Ihr Rechtsanwalt Ihnen helfen, die geforderten Beträge zu reduzieren oder gar vollständig zurückzuweisen.

Nehmen Sie gerne unseren kostenlosen Rückrufservice in Anspruch. Wir sind sogar am Wochenende für Sie erreichbar! Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail, um die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Abmahnung zu erfragen.

 

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

Filesharing-Abmahnung wegen illegalem Down- bzw. Upload durch .rka Rechtsanwälte, C-Law, Schulenberg & Schenk, FAREDS, WALDORF FROMMER, Sasse & Partner, Daniel Sebastian u.a

19. Feb 2014

Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte für die Fraserside Holdings Limited (Cute And Extreme Russians) oder die KSM GmbH (Amerikas Südwesten 3D – Vom Grand Canyon bis zum Death Vally, Wild Africa – Volume 1 oder Weltnaturerbe Hawaii 3D – Hawaii Vulkan – Nationalpark)Unterschiedliche Rechteinhaber lassen durch Rechtsanwaltskanzleien angebliche Urheberrechtsverletzungen abmahnen. Von dem Abgemahnten werden in der Regel die Zahlung von Schadensersatz sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert.

In der Vergangenheit waren unter anderem folgende Kanzleien für folgende Rechteinhaber tätig:

.rka Rechtsanwälte für die Koch Media GmbH (Saints Row IV od. Total War – Rome II)

C-Law GbR Rechtsanwälte für die G&G Media Foto-Film GmbH (Verboten! Heimliche Videoaufnahmen)

Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte für die Fraserside Holdings Limited (Cute And Extreme Russians) oder die KSM GmbH (Amerikas Südwesten 3D – Vom Grand Canyon bis zum Death Vally, Wild Africa – Volume 1 oder Weltnaturerbe Hawaii 3D – Hawaii Vulkan – Nationalpark)

FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für die Two Guns Distribution, LLC (2 Guns)

WALDORF FROMMER Rechtsanwälte für die Universum Film GmbH (Riddick – Überleben ist seine Rache)

Sasse & Partner Rechtsanwälte für die Senator Film Verleih GmbH (Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag)

Rechtsanwalt Daniel Sebastian für die DigiRights Adminstration GmbH (Martin Solveig – Hey Now)

In den Abmahnungen wird dem Anschlussinhaber vorgeworfen, illegal urheberrechtlich geschützte Dateien auf einer Internettauschbörse zum Download zur Verfügung gestellt zu haben. Darum stehe dem Rechteinhaber ein Anspruch auf Schadensersatz zu und der Abgemahnte habe eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Bei Nichtabgabe einer Unterlassungserklärung beantragen viele Kanzleien den Erlass einer einstweiligen Verfügung bei Gericht. Die daraus resultierenden Rechtsanwaltskosten sind dann von Ihnen als Abgemahnten zu tragen.

Achtung: Zahlen Sie keinesfalls den geforderten Betrag und unterschreiben Sie auch keine vorformulierte Unterlassungserklärung!

Der geforderte Geldbetrag ist unseres Erachtens nicht angemessen und oft viel zu hoch. Eine übereilte Unterschrift kann negative Auswirkungen für Sie nach sich ziehen. Sie können mehrere Jahrzehnte an Ihrer weitreichenden Unterlassungserklärung festgehalten werden. Auch sollten Sie es unbedingt vermeiden, die Abmahnkanzlei zu kontaktieren. Denn für diese stehen die Interessen ihrer eigenen Mandantschaft im Vordergrund und nicht Ihre.

Hier ist es ratsam, sich von einem auf den Bereich Abmahnungen spezialisierten Rechtsanwalt eine modifizierte Unterlassungserklärung erstellen zu lassen. Diese so eng wie möglich und so weit wie nötig verfasst. Nur so können Sie Ihre Interessen schützen.

Wir stehen Ihnen gerne für einen ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail zur Verfügung. Ich vertrete Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalhonorar im außergerichtlichen Verfahren. Wir sind deutschlandweit und sogar am Wochenende für Sie erreichbar!

 

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-


Sofortkontakt

Wir erledigen das für Sie.

Sofort-Hilfe-Hotline:

040 822 43 696

Sie wünschen einen Rückruf?

Hier kostenlos und unverbindlich Rückruf zur Ersteinschätzung anfordern. Hinterlassen Sie uns Ihre Daten, wir rufen Sie kostenlos zurück.

Abmahnung Informationen