Adresse
Großneumarkt 20
    20459 Hamburg
Fax
040-53308730
Mail
hamburg@shrecht.de
head

Abmahnung durch FAREDS im Auftrag der Malibu Media LLC. an dem Filmwerk „Pretty Babies“

23. Jan 2014

Die Kanzlei Fareds aus Hamburg mahnt im Auftrag der Malibu Media LLC. angebliche Urheberrechtsverstöße auf einer Internettauschbörse ab. Unter anderem an dem Filmwerk

„Pretty Babies“.

Gefordert werden von der Kanzlei die Abgabe einer beiliegenden strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Zahlung von Schadensersatz.

Unser Rat: Zahlen Sie nichts an die Abmahnkanzlei und geben Sie keine vorformulierte Unterlassungserklärung ab!

Die geforderten Beträge sind häufig völlig überhöht und nicht angemessen. Häufig bestehen gar keine Ansprüche oder weitaus geringere Ansprüche als die geltend gemachten.

Die von der Abmahnkanzlei vorformulierte Unterlassungserklärung berücksichtigt Ihre Interessen nicht. Sie  kann Sie bis zu 30 Jahre lang an die nachteiligen Folgen binden. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen!

Ein fachkundiger und auf Abmahnungen spezialisierter Rechtsanwalt kann eine speziell auf Ihren Einzelfall zugeschnittene modifizierte Unterlassungserklärung für Sie entwerfen.

Rufen Sie uns gerne für ein kostenloses Erstgespräch an oder nutzen Sie die Kontaktmöglichkeit per E-Mail, um die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen die Abmahnung zu erfragen. Wir sind sogar am Wochenende für Sie erreichbar.

 

Ihr

Lars Hämmerling

-Rechtsanwalt-

 

C-Law und Schulenberg & Schenk versenden weiter Abmahnungen!

15. Nov 2013

Auch nach der kürzlich in Kraft getretenen Änderung des Urhebergesetzes, wonach abmahnende Anwälte nur noch einen Bruchteil der bisher geforderten Anwaltskosten für Abmahnungen im urheberrechtlichen Bereich fordern können, versenden diese Kanzleien unbeeindruckt weiter ihre Abmahnungen.

Die Rechtsanwälte Schulenberg & Schenk mahnen unter eigenem Namen sowie unter ihrer neu gegründeten C-Law GbR angebliche Urheberrechtsverletzungen im Internet ab. Wie üblich wird dem Abgemahnten in der Abmahnung vorgeworfen, illegal Filme im Internet in sogenannten Internet-Tauschbörsen oder Filsharing-Plattformen zum Download angeboten zu haben. Beigefügt wird ein Datensatz, der angeblich beweisen soll, dass der Vorgang dem Anschluss des Abgemahnten zugeordnet wurde und dieser dafür haftet.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird mit der Abmahnung ein pauschaler Schadenersatzbetrag in Höhe von 850,- € gefordert und bei Nichtzahlung mit drastischen Konsequenzen gedroht. Die Frist zur Abgabe der Unterlassungserklärung beträgt nur wenige Tage. Die Unterlassungserklärung sollte unser Erachtens nicht ungeprüft unterschrieben werden, da dies als Schuldeingeständnis gewertet werden kann und der Abgemahnte sich zur Zahlung verpflichtet.

Ein Ignorieren der Abmahnung kann aber auch nicht angeraten werden. Immer mehr abmahnende Kanzleien beantragen bei Nichtabgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Landgericht. Eine einstweilige Verfügung bedeutet ein extrem hohes Kostenrisiko für den Abgemahnten. Dieses Risiko gilt es in jedem Fall zu vermeiden.

Erst Recht ist von vorformulierten Unterlassungserklärungen aus Internetforen dringend abzuraten! Diese „kostenlosen“ Unterlassungserklärungen sind meist von juristischen Laien pauschal formuliert und bergen weitreichende Risiken. Aufgrund der unterschiedlichen Rechtsprechung der deutschen Gerichte auf diesem Gebiet und der für Nicht-Juristen unübersichtlichen Rechtslage, kann in der Regel nur ein fachkundiger Rechtsanwalt die richtigen Erfolgsaussichten einer Verteidigung einschätzen. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

 

Klage nach Abmahnungen durch Negele Zimmel Greuter Beller, Schulenberg & Schenk oder rka. erhalten?

4. Okt 2013

Die auf den Versand von urheberrechtlichen Abmahnungen spezialisierten Kanzleien Negele Zimmel Greuter Beller, Schulenberg & Schenk und rka. Rechtsanwälte verklagen derzeit vielfach Abgemahnte, die auf eine Abmahnung nicht reagiert oder nicht gezahlt haben.

Die Klagen werden vorzugsweise bei den Amtsgerichten Berlin, Hamburg und München anhängig gemacht und erreichen Forderungen von 500,00 € bis zu mehreren tausend Euro.

Auch wenn der Schreck natürlich zunächst groß ist und die Tatsache, dass nun ein Gericht mit der Sache befasst ist, das Gefühl entstehen lässt, es gäbe keine Chance sich hiergegen zu wehren, sollten Sie nicht verzweifeln!

Angesichts der aktuellen Tendenz vieler Gerichte, die geforderten Beträge zu reduzieren, bestehen berechtigte Chancen, die Forderungen zumindest zu einem großen Teil zurückzuweisen. Daneben sollte die Klage auf jeden Fall von einem spezialisierten Anwalt geprüft werden – häufig lassen sich Fehler aufdecken, die unter Umständen zu einer vollständigen Klageabweisung führen können!

Daher gilt: die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Trotz der sehr kurzen Frist sollte unbedingt innerhalb dieser Frist auf die Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt reagiert werden, um ein kostenintensives einstweiliges Verfügungsverfahren ausschließen zu können. Bedenken Sie, eine vorschnelle Abgabe einer falschen oder zu weit gefassten Unterlassungserklärung wirkt 30 Jahre gegen Sie. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.   Es kann innerhalb weniger Stunden auf den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung reagiert werden.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

Abmahnung von pixel.Law für den Fotografen Benjamin Thorn wegen angeblich widerrechtlicher Verwendung von Fotos im Internet!

16. Sep 2013

Die Kanzlei pixel.Law Rechtsanwälte aus Berlin mahnt angebliche Urheberrechtsverletzungen an Fotos und Bildern ab. Die Abmahnungen werden u.a. im Auftrag des Fotografen Benjamin Thorn ausgesprochen.

Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, Fotografien ohne die erforderliche Genehmigung des Fotografen auf Internetseiten öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Häufig lässt sich in derartigen Fällen für den Verwender nicht mehr nachvollziehen, wie weit die Rechte reichen, die er z.B. bei Pixelio oder fotolia ursprünglich erworben hatte. Dabei ist der Abgemahnte in der Pflicht, den Lizenzerwerb zu beweisen. Kurios ist, dass die abgemahnten Bilder häufig nicht mehr auf der Ursprungsseite wie z.B. Pixelio.de zu finden sind. Dies erschwert natürlich den Nachweis oftmals erheblich.

Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird mit der Abmahnung Schadenersatz gefordert und bei Nichtzahlung mit weiteren Konsequenzen gedroht.

Neben der Erstattung der Rechtsanwaltskosten nach einem Streitwert von beispielsweise 6.000,00 €, mithin 480,20, fordert die Kanzlei Schadensersatz für entgangene Lizenzeinnahmen in Anlehnung an die Festlegung der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing (MFM). Dies können leicht über 1.000,00 € sein.

Meines Erachtens sind die Ansprüche in vielen Fällen nicht gerechtfertigt bzw. viel zu hoch angesetzt. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

Bereits über 125.000 Abmahnungen dieses Jahr von Waldorf Frommer verschickt!!!

13. Sep 2013

Trotz kräftigen Gegenwindes aus Politik und Gesellschaft bleibt das Abmahngeschäft auf konstant hohem Niveau. Spitzenreiter dürfte nach wie vor die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte aus München sein.

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt seit Jahren in hoher Anzahl im Auftrag unterschiedlicher Auftraggeber angebliche Urheberrechtsverstöße auf Internettauschbörsen ab. Allein dieses Jahr waren es bisher schon über 125.000 dieser Abmahnungen!

Zum Beispiel versendet die Kanzlei Waldorf Frommer für folgende Auftraggeber regelmäßig Abmahnungen:

Warner Bros. Entertainment GmbH

Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH 

Sony Music Entertainment Germany GmbH

Tandem Communications GmbH

Tele München Fernseh GmbH

Bastei Lübbe GmbH & Co. KG

Universum Film GmbH

Tiberius Film GmbH

Constantin Film Verleih GmbH

Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert hierbei die Abgabe einer beiliegenden strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Schadensersatz. Der Schadensersatzbetrag variiert dabei in der Regel je nach Vorwurf zwischen 682,- und 1.028,- €. Bei mehreren Rechtsverletzungen kann auch dieser Betrag noch höher ausfallen.

Diese von der Kanzlei Waldorf Frommer vorformulierte Unterlassungserklärung sollte in keinem Fall unverändert bleiben! Auch die Schadensersatzansprüche sind meines Erachtens weit überhöht.

Daher gilt: die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Trotz der sehr kurzen Frist sollte unbedingt innerhalb dieser Frist auf die Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt reagiert werden, um ein kostenintensives einstweiliges Verfügungsverfahren ausschließen zu können. Bedenken Sie, eine vorschnelle Abgabe einer falschen oder zu weit gefassten Unterlassungserklärung wirkt 30 Jahre gegen Sie. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.   Es kann innerhalb weniger Stunden auf den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung reagiert werden.

 

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

 

Risen 2 – Saints Row IV – Metro Last Light – Abmahnung von rka. Rechtsanwälte für Koch Media GmbH Österreich!!!

13. Sep 2013

Die Kanzlei rka. Reichelt Klute Aßmann Rechtsanwälte mahnt aktuell im Auftrag der Koch Media GmbH (Österreich) Urheberrechtsverletzungen an Computerspielen ab.

Insbesondere sind folgende Spiele der Koch Media GmbH (Österreich) betroffen:

“Metro Last Night”

“Risen 2 – Dark Waters”

“Saints Row IV”

Die Abmahnung beinhaltet den Vorwurf eines Rechtsverstoßes auf einer sog. Internettauschbörse (BitTorrent, eMule, Bearshare, Vuze etc.). Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, er habe über seinen Internetanschluss die urheberrechtlich geschützte Datei zum Upload angeboten. Daher habe der Rechteinhaber und Auftraggeber der Kanzlei rka. Rechtsanwälte einen Anspruch auf eine strafbewehrte Unterlassungserklärung. Es wird dringend von der Unterzeichnung der vom Abmahner vorformulierten Unterlassungserklärung abgeraten! Diese Unterlassungserklärung ist in der Regel zum Nachteil des Abgemahnten zu weit gefasst und stellt oft ein Schuldeingeständnis dar.

Weiter fordert die Abmahnkanzlei einen sog. Vergleichsbetrag von mehreren hundert bis über tausend Euro. Auch dieser Vergleichsbetrag ist meiner Ansicht nach weit überhöht. Es sollte in jedem Fall auch überprüft werden, ob der Anspruch überhaupt besteht.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.

 

WALDORF FROMMER – Magic Mike – Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft – illegales Tauschbörsenangebot

7. Aug 2013

Die Kanzlei WALDORF FROMMER Rechtsanwälte mahnt im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH + Co Produktionsgesellschaft angebliche Urheberrechtsverstöße auf Internettauschbörsen ab. Die Abmahnung beinhaltet den Vorwurf einer Rechtsverletzung am Filmwerk Magic Mike.

Die Kanzlei WALDORF FROMMER fordert hierbei die Abgabe einer beiliegenden strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Schadensersatz in Höhe von 956,- €.

Diese von der Kanzlei WALDORF FROMMER vorformulierte Unterlassungserklärung sollte in keinem Fall unverändert bleiben. Auch die Schadenersatzansprüche sind meines Erachtens weit überhöht.

 

Daher gilt: die Abmahnung sollte ernst genommen werden. Trotz der sehr kurzen Frist sollte unbedingt innerhalb dieser Frist auf die Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt reagiert werden, um ein kostenintensives einstweiliges Verfügungsverfahren ausschließen zu können. Bedenken Sie, eine vorschnelle Abgabe einer falschen oder zu weit gefassten Unterlassungserklärung wirkt 30 Jahre gegen Sie. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Überprüfung der Abmahnung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt in den meisten Fällen lohnt.   Es kann innerhalb weniger Stunden auf den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung reagiert werden.

Das Ziel der Verteidigung durch die ABMAHNSOFORTHILFE.de lautet: SIE ZAHLEN NICHTS AN DEN ABMAHNER!

Gerne können Sie in einem ersten kostenlosen telefonischen Kontakt oder per E-Mail die Kosten und Risiken einer möglichen Verteidigung gegen diese Abmahnung erfragen.


Sofortkontakt

Wir erledigen das für Sie.

Sofort-Hilfe-Hotline:

040 822 43 696

Sie wünschen einen Rückruf?

Hier kostenlos und unverbindlich Rückruf zur Ersteinschätzung anfordern. Hinterlassen Sie uns Ihre Daten, wir rufen Sie kostenlos zurück.

Abmahnung Informationen